Weibliche B-Jugend: Fahrt nach Schweden

 

Am Montag den 25.12.2017 ging es endlich los, die weibliche B-Jugend aus Herrenberg sowie die C- und A-Jugend aus Nellingen fuhren um 20.30 Uhr Richtung Lund ab. Nach einer 16-stündigen Fahrt erreichten wir endlich unser Ziel. Nach dem wir die Klassenzimmer zu unseren Schlafplätzen umfunktioniert haben und wir die erschreckende Nachricht erhalten haben, dass je ein Spieler aus jeder Mannschaft im Laufe des Turniers eine Dopingprobe abgeben muss, sind wir in die Haupthalle ( Sparbanken Arena ) gefahren und haben uns die Eröffnungsfeier angeschaut.
Am nächsten Morgen begannen dann endlich die Vorrundenspiele.
Als erstes ging es für die A-Jugend von Nellingen los, ihr erstes Spiel hatte Sie gegen die deutsche Mannschaft TSG Hatten-Sandkrug. Am Anfang konnten wir A-Jugend Spieler gut mithalten, doch am Ende siegte die TSG mit 15:10 Toren.
Im 2. Spiel war dies schon anderes, es war unsere 1. Dänische Mannschaft TMS Ringsted. Das Spiel blieb bis zum Ende spannend, da keine der Mannschaften sich richtig absetzten konnte, doch am Ende verblieb es bei einem traurigen aber fairen Unentschieden mit 11:11 Toren.

Als nächstes war die SG an der Reihe. Sie trafen auf die Schwedische Mannschaft Skuru IK 1. Sie hatten ebenfalls einen schweren Start und verloren mit 8:15 Toren. Im 2. Spiel sollte sich dies ändern, die Mädels kämpften und holten sich somit den 12:9 Sieg gegen die H71 aus Färöarna.

Zum Schluss waren die C-Jugendlichen dran. Das 1. Spiel bestritten sie gegen die TJ Tatran Bohunice aus Tschechien, und erkämpften sich einen 16:13 Sieg. Im 2. Spiel war es schon etwas deutlicher, sie gewannen deutlich mit 30:05 gegen die Dänen aus Amagar 2.

Am Abend ging es früh ins Bett für uns Mädels, da wir alle sehr erschöpft waren und am nächsten Tag wieder früh raus mussten.

Am 28. Begannen die C- Jugendlichen schon sehr früh um 9 Uhr. Sie spielten gegen die Schweden Kristianstad HK1, die Uhrzeit hielt sie aber nicht davon ab das Spiel zu bestreiten und sie gewannen 21:17. Es stellte sich im Nachhinein raus dass die Mädels in diesem Spiel gegen den dies jährigen Turniersieger gewannen. Das 2. Spiel war dann wieder deutlicher und sie holten einen Sieg mit 18:7. Das hieß für die Mädels sie haben den 1. Platz in ihrer Gruppe erreicht und zogen in die A Playoffs ein.
Als 2. Waren die A jugendlichen dran, ihnen bestand der schwere Gegner Lund bevor. Die Mädels hielten zwar gut mit aber zu einem Sieg reichte es nicht. Sie verloren mit 4:15, hatten aber trotzdem die wenigsten Tore gegen die Schweden bekommen.

Im 2. Spiel wollten die Mädels nochmal alles geben, da dieses Spiel entschied welche Mannschaft ins 1/8 Finale einzog und welche im 1/16 Finale einsteigen musste. Sie spielten ebenfalls gegen eine Schwedische Mannschaft namens Kävlinge HK, die Nellinger kamen immer wieder an die Kävlinger ran, doch am Ende fehlte die Kraft und es ging 10:14 aus.

Dies bedeutet wiederum die Mädels spielen am nächsten Tag im 1/16 Finale um 9:10 Uhr.

Zum Schluss kamen die Herrenberger die sich ebenfalls gegen die skandinavischen Mannschaften schwer taten. Im 1. Spiel verloren sie 16:21 gegen Köge Handbold 1.
Das 2. Spiel gegen die Elite Mannschaft LUGI blieb aber bis zum Ende spannend, doch am Ende mussten sie sich mit einem Tor geschlagen geben. Dies bedeutet ebenfalls das sie im 1/16 Finale standen.

 

Am 29. wurde es dann spannend -- es begannen die Playoffs. Als erstes waren die SGler an der Reihe. Sie spielten gegen die HIK 2, doch durch viele Krankheits-& Verletzungsbedingte Ausfälle war es schwer für die Herrenberger das Spiel zu bestreiten und verloren leider mit 5:8 und schieden somit aus dem Turnier aus. Trotz all dem hatte die Mannschaft sehr viel Spaß und lernten viel dazu.
Als nächstes stand die Nellinger A-Jugend auf dem Feld. Die Nellinger spielten ein ganz anderes Spiel als die Tage davor. Die Mannschaft spielte besser zusammen und verwerteten die Torchancen besser. Am Ende verloren sie bitterer Weise mit einem Tor. Trotz der Niederlage können die Mädels stolz auf sich sein, denn sie zeigten an diesem Tag ihre beste Turnierleistung und haben viele Erfahrungen mitnehmen können.

Nun begann der Krimi der C- Jugend. Im 1/8 stand die C Jugend vor einer schweren Aufgabe, sie spielten gegen den BvB Dortmund. Am Anfang taten sie sich sehr schwer in das Spiel hinein zu finden, doch sie verloren nicht den Kampfgeist und kämpften sich ins Viertel Finale mit einem Ergebnis von 17:16. Aber auch im nächsten Spiel blieb es spannend. So wie im 1/8 Finale fanden sie einfach nicht ins Spiel gegen die Dänische Mannschaft Koge Handbold 1, doch auch hier ließen sie den Kopf nicht hängen. Als der Schlusspfiff ertönte stand es jedoch Unentschieden, doch die Nellinger hatten noch einen Freiwurf. Caro Meier stand vor dem Blog und versenkte den Ball mit einem Heber im Netz. Die Freude der Mädels war groß, denn sie standen somit im Halbfinale.
Doch im Halbfinale waren die Kräfte einfach nicht mehr so wie am Anfang vorhanden, trotz all dem blieben sie an den Dänen Hellerup Idraetsklub dran. Am Ende jedoch siegte die Dänische Mannschaft.

Trotz der Niederlage können die Mädels sehr stolz auf ihre tolle Leistung sein und mit gehobenen Köpfen nachhause fahren.

 

Abschließend kann man sagen, dass das Turnier in Schweden für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung war und wir hier sehr viel lernen und mitnehmen konnten. Außerdem hatten wir jede Menge Spaß und sind stolz, dass wir so ein Turnier bestreiten durften. Deshalb Danken wir auch sehr unseren Trainern, die diese Fahrt möglich gemacht haben und die auch jeden Spaß mitgemacht haben und sich mit der Dopingkontrolle ein Spaß erlauben wollten.

HBF Zertifikat

Jugend
AUSRÜSTER
WERDE MITGLIED IM FREUNDESKREIS DER SG
Turnierbörse 2017/2018